Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Beschuss durch Amerikaner

Ereignis-Datum: 9. April 1945

09.04.45 war ein harter Tag für Schönau. Ab Mittag lad der Ort unter Beschuß. Am Spätnachmittag rückten von Osthelden her, teils über Altenwenden, teils über Girkhausen kommend, die Amerikaner in unseren Ort ein, durch Ari- und Panzerbeschuß brannten 11 Häuser nieder.

Von Altenwenden: Franz Arens, Karl Klein, und Joh. Jos Arens

In Schönau: Josef Wurm I, Emil Frohnenberg, Peter Grebe, Johann Jung I, Robert Bröcher, Alfes-Heller, Josef Quast und Halbe – Heimicke.

3 Tote beklagte der Ort: Heinrich Halbe, Frau Maria Wurm – Schermicke, Frau Maria Rademacher

 

Im Juni werden von Russen zwei Kinder von Umquartierten durch werfen einer gebalten Ladung getötet. Anfang August wird es wieder ruhiger. Nach und nach kehren auch Soldaten heim.

Dazu lesen wir in (Böhler, et al., 2013), Unterlagen über die Tötung von Frau und zwei Töchter der Familie Arns in Altenwenden vom Juni und Juli 1945, wo Handgranaten durch das Schlafzimmerfenster geworfen worden waren. Der Anblick der Leichen war so grausam, dass der englische Kommandant bei deren Anblick zusammenbrach (R. Quiter mündlich).

Zurück zum Anfang